FilmRausch / flashback / RadioRauschen

Suchtpräventives Veranstaltungsangebot und Projekt für Schulen und Einrichtungen der offenen Kinder- und Jugendarbeit

FilmRausch
flashback

Wir wollen Jugendliche und junge Erwachsene befähigen, kritisch die bestehenden Werte und Normen des Konsums von Suchtmitteln zu hinterfragen. Mit dem Medium der pädagogisch angeleiteten Videoarbeit werden aus der Sicht der Jugendlichen ausgewählte gesellschaftliche Reaktionen thematisiert – z.B.: Tabuisierung, Sprachlosigkeit, Stigmatisierung und Hilflosigkeit. Thema, Drehbuch und filmische Inhalte werden von den Jugendlichen festgelegt bzw. im Team abgestimmt.

Medienpädagogik: Die Jugendlichen bekommen technisch-handwerkliches Wissen bezüglich der einzelnen Schritte der Videoproduktion vermittelt, d.h. Kameratechnik und -führung sowie erste Kenntnisse bezüglich des digitalen Filmschnittes. Zusätzlich erstellen sie Drehplan, wählen SchauspielerInnen und Drehorte aus.

Suchtprävention: die Jugendlichen erhalten zu Beginn des Projektes thematische Inputs. Hierbei werden zentrale Themen wie z.B. Sucht, Suchtformen, Abhängigkeit und Prävention im allgemeinen Kontext sowie speziell auf das Thema des geplanten Films abgestimmt behandelt. Auch während des Projektes wird differenziertes suchttheoretisches Wissen vermittelt.

mögliche Themen / Arbeitsansätze:

  • Mediennutzung, -missbrauch, -kompetenz
  • Sichtweisen konsumierender Jugendlicher
  • Kinder aus Familien mit einer Suchtbelastung
  • weitere aktuelle Themen

Zielgruppe: Interessierte Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 16 und 27 Jahren

Projektdauer: Gesamtdauer Organisation, Durchführung, Auswertung ca. 6 Monate

Filmdreh und Schnitt: ca. 45 h

Veranstaltungsort: Nach Vereinbarung in einem von Ihnen zur Verfügung gestellten Veranstaltungsraum oder in den Räumen der RFSP. Je nach Drehbuch Außeneinsätze.

Teilnehmerbeschränkung: mind. 8 – max. 12 TeilnehmerInnen

Kosten: Leistungen der Fachstelle für Suchtprävention kostenfrei, wenn Förderung über den Landkreis vereinbart ist. Kosten für Medienpädagogen und Technik nach Vereinbarung.

bisherige Filme: FilmRausch: "ProBIERmal" in Kooperation mit der Filmwerkstatt Chemnitz e.V.

                           flashback: "overloaded" in Kooperation mit den SAEK in Zwickau

RadioRauschen

... ist eine Adaption des FilmRausch - Projektes in Kooperation mit Radio t in Chemnitz

Ziel des Projektes ist es, mit statt über junge Menschen zu sprechen. Sucht und Drogen werden verstärkt in den Medien thematisiert, Jugendliche mit ihren Erfahrungen finden sich dabei aber selten wieder. Gleichzeitig gibt das Projekt jungen Menschen die Möglichkeit, kreativ und selbständig an der Produktion einer Radiosendung mitzuwirken. Rund um das Projekt können wichtige Gespräche zum Thema Konsum entstehen.

Die erste Sendung "Tiefenrausch" lief am 14.07.2015 auf UKW 102,7 MHz. Zwei junge Männer aus Chemnitz sprachen über ihre persönlichen Erfahrungen zu den Themen Konsum, Computerspiele und Drogen. Dazu spielten sie Musiktitel ein, die für ihren Lebensweg eine wichtige Bedeutung haben.   Den Beitrag können Sie sich unter folgendem Link noch einmal anhören.