PEERaten - Multiplikatorenausbildung für SchülerInnen

Aus- und Fortbildung von Multiplikatoren

Mit der Ausbildung von PEERaten wendet sich die Fachstelle an SchülerInnen, die auf dem Gebiet Sucht und Suchtprävention gern ihr Wissen erweitern wollen und dieses Wissen in ihren sozialen Lebensräumen multiplizieren möchten. Neben der persönlichen Auseinandersetzung mit den Themen Sucht und Abhängigkeit ist es Ziel, kleine Aktionen oder Projekte selbst zu entwickeln und durchzuführen. Dabei können sowohl schulische als auch außerschulische Veranstaltungen geplant werden. Grundlage dafür sind die Interessenlagen und die Kreativität jedes einzelnen Schülers. Die Seminargestaltung findet auf der Grundlage eines aktuellen Präventionsverständnisses statt, welches den Einsatz erlebnisorientierter Methoden beinhaltet.

Projektinhalte: Die Jugendlichen nehmen an einer zehnteiligen Seminarreihe zu je 3 h teil. Die Seminare finden in vierwöchentlichen Abständen innerhalb der Schulzeit statt. Des Weiteren erfolgt nach etwa einem halben Jahr ein Nachtreffen. Für die Ausbildung werden die SchülerInnen vom Unterricht freigestellt. Auf Grund der Schulferien umfasst der zeitliche Rahmen ca. ein Schuljahr.

Inhaltliche Schwerpunkte der Ausbildung sind Basiswissen zu Sucht/Abhängigkeit, die Funktionalität des Konsums, Risiko- und Schutzfaktoren, Suchthilfesystem, rechtliche Grundlagen, Selbstkompetenztraining, Selbstreflexion sowie Kommunikationstraining.

Zielgruppe: SchülerInnen der 8. Klasse

Seminardauer: 10-mal á 3 Stunden, plus 1 Nachtreffen

Teilnehmerbeschränkung: min. 8 / max. 12 Teilnehmer

Kosten: Kostenfrei, wenn Förderung über den Landkreis vereinbart ist.

Sonstiges: Die Weitergabe und Vermittlung des Angebotes an Projekte vor Ort ist möglich.