HaLT - Hart am LimiT

Das Bundesmodellprojekt „Hart am Limit“ – kurz „HaLT“ wurde 2005 entwickelt und bundesweit an 11 Modellstandorten durchgeführt. Im Rahmen der bundesweiten Umsetzung von „HaLT“ wurde auch ein Mitarbeiter der Fachstelle für Suchtprävention im DB Dresden für HaLT zertifiziert.

Das Projekt „HaLT - Hart am LimiT“ richtet sich an Kinder und Jugendliche mit riskantem Alkoholkonsum (reaktiver Projektteil) und sensibilisiert eine breite Öffentlichkeit hinsichtlich der Einhaltung von Jugendschutzbestimmungen (proaktiver Projektteil).

Im proaktiven Projektteil wird auf kommunaler Ebene durch Informationen und Prävention ein eigenverantwortlicher und risikoarmer Alkoholkonsum unter Jugendlichen und zugleich die Einhaltung des Jugendschutzes bei Festveranstaltungen, in Gaststätten und dem Handel gefördert.

Im reaktiven Projektteil wird Kindern und Jugendlichen, die in Folge eines exzessiven Alkoholkonsums mit einer Alkoholintoxikation stationär im Krankenhaus behandelt werden müssen, das Angebot einer Kurzintervention unterbreitet. Diese beinhaltet ein Beratungsgespräch mit dem Kind bzw. Jugendlichen, ein Beratungsgespräch mit den Eltern und einen „Risiko-Check“ für die betroffenen Kinder und Jugendlichen. Ein eintägiges Gruppenangebot vermittelt den Kindern und Jugendlichen Risikokompetenz im Umgang mit Alkohol. Zentrale Säulen dieses „Risiko-Checks“ sind substanzspezifische Informationsvermittlung, Erlebnis-pädagogik mit Reflexion sowie Risikowahrnehmung und Selbsteinschätzung.

Die Fachstelle für Suchtprävention koordinierte von Oktober 2008 bis Dezember 2010 das erste sächsische HaLT - Projekt in Dresden. Kooperationspartner sind hier das Krankenhaus Dresden Neustadt, das Uniklinikum Dresden, die Stadt Dresden, die Jugend- und Drogenberatungsstelle Dresden, die Mobile Jugendarbeit zur Sucht- prävention "No Addiction" und die AOK PLUS Sachsen / Thüringen.

Zum Januar 2011 wurde die Koordinierung des HaLT - Projekts in Dresden an die Kommune (Stadt Dresden) übergeben. --> Kontakt 

Gern unterstützen wir auch Ihre Kommune bei dem Aufbau eines lokalen HaLT-Netzwerkes. 

Ansprechpartner:

Sirko Schamel
Tel.: (03 51) 803 20 30
Mail: Sirko Schamel

Videoclips zum Thema

Downloadbereich

Weiterführende Links