Suchtprävention mit Jugendlichen

Suchtprävention mit Jugendlichen

Das Jugendalter ist eine Zeit, in der vieles im Umbruch ist. Elterliche Regeln und Moralvorstellungen werden hinterfragt und für sich neu bewertet, man sucht nach einer eigenen Identität und beginnt erste feste Beziehungen zu führen. Vieles passiert zum ersten Mal, sei es der erste Liebeskummer, das erste Auseinandersetzen mit der Frage wohin möchte ich und finden das auch andere gut sowie der erste Kontakt mit Suchtmitteln. Gerade die Peergroup spielt hierbei eine entscheidende Rolle, da die Entscheidung für oder gegen den Konsum bestimmter Substanzen abhängig davon ist, was dort angesagt ist. Die Funktionalität des Konsums ist dabei häufig eine andere, als bei Erwachsenen.

Gelingende Suchtprävention mit Jugendlichen hat demnach auch immer etwas mit der eigenen Haltung des Gegenübers zu tun. Angstszenarien und ein erhobener Zeigefinger führen eher zu Widerstand.
Lebensnahe, zielgruppenorientierte und nachhaltige Projekte sowie verlässliche Ansprechpartner vor Ort sind eher zielführend und machen wirksame Suchtprävention aus. Denn Konsum bedeutet nicht gleich Sucht und Jugendliche müssen für sich lernen, was es bedeutet verantwortungsvoll zu konsumieren, vor allem bei einer gesellschaftlich anerkannten Substanz wie Alkohol. Es geht um eine Begleitung auf Augenhöhe und der Schaffung von Räumen zur Selbstreflexion.

Unser Ansprechpartner für dieses Thema


Michael Wilde
Telefon: 03 51 / 440 477 19
E-Mail: wilde@suchtprae...

Aus- und Weiterbildungen

Basisseminare zu suchtspezifischen Themen

Suchtprävention mit Jugendlichen - Methodenworkshop

Motivierende Kurzintervention bei riskant konsumierenden Jugendlichen

Fachtag
Cannabisprävention