AKTUELLES

11.09.2018: FREUNDE-Vernetzungstreffen

 

Am 11. September 2018 fand in Dresden ein Vernetzungstreffen der sächsischen FREUNDE-Trainerinnen und Trainer statt. Die Fach- und Koordinierungsstelle Suchtprävention Sachsen mit dem Bereich Universelle Suchtprävention/Lebenskompetenzförderung bot damit den Multiplikatorinnen und Multiplikatoren eine Plattform für kollegialen Austausch. Im Mittelpunkt stand der Erfahrungsaustausch und Transfer von  Erkenntnissen und Erlebnissen mit FREUNDE in den Regionen. Aber auch Wissensaustausch und der Einsatz von Methoden bei der Umsetzung des FREUNDE-Programmes im Kita-Alltag waren Gegenstand der Diskussion. Die Praxis zeigt weiterhin, dass das FREUNDE-Programm eine hohe Akzeptanz erfährt, so die Rückmeldung aus den Landkreisen.

Am Nachmittag vertieften sich die Trainerinnen und Trainer in das pädagogische Vorhaben „Selber-mach-Tag“. Marisa Böttcher von der Fach- und Koordinierungsstelle Suchtprävention stellte zudem die Methode „Kulturbeutel“ für das FREUNDE-Aufbauseminar „Kulturelle Vielfalt in Kitas“ vor.

Der kontinuierliche Austausch und damit Wissenstransfer der FREUNDE-Trainerinnen und Trainer erweist sich als gewinnbringend für die Umsetzung des Programmes in ganz Sachsen.

 

05.09.2018: Fachtag "Kinder aus suchtbelasteten Familien"

 

Am 05. September 2018 fand im Landkreis Meißen der 4. Fachtag zum Thema „Kinder aus suchtbelasteten Familien“ statt. Der regionale Fachtag wurde von Seiten der Fach- und Koordinierungsstelle Suchtprävention Sachsen durch Nadine Lange und Michael Wilde unterstützt. 

Janet Putz (1. Beigeordnete, Landkreis Meißen) und Alf-Rüdiger König (Abteilungsleiter Sächsisches Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz) eröffneten die gut gefüllte Veranstaltung.

 Anschließend gab Dr. Kaanen einen Einblick in die Arbeit mit Kindern aus suchtbelasteten Familien in seinem Haus, der Rehabilitationsklinik Weinböhla. Er machte unter anderem auf den zahlenmäßigen Anstieg crystal-geschädigter Kinder in Sachsen aufmerksam und verwies auf das „Mit-Kind-Projekt“ der Diakonie.  Im Anschluss stellte die Doktorandin Aline Organo die Handreichung „Crystalkonsumierende Eltern und deren Kinder – Instrumente zur Gefährdungseinschätzung“ vor.

In den folgenden Workshops hatten die Teilnehmenden die Gelegenheit, sich eingehend mit den Herausforderungen und Möglichkeiten der Thematik auseinanderzusetzen. So gab es Diskussionen zu Therapieangeboten, Modellen der Familienhilfe oder auch zu Erfahrungen mit Wohngruppen. Im Plenum wurden abschließend alle Ergebnisse diskutiert.

Die Fach- und Koordinierungsstelle Suchtprävention Sachsen bot an einem Infotisch in den Pausen die Gelegenheit zum Gespräch. Reges Interesse bestand neben Themen der Lebenskompetenzförderung in Kitas auch im Bereich der Schule.

 

Sie haben Interesse, an Themen der Lebenskompetenzförderung in Kita und Schule?

Dann sprechen Sie uns gern an:

Kerstin Schnepel
Telefon: 03 51 / 501963-42
E-Mail: lebenskompetenz@suchtprae...

28. August 2018: FREUNDE-Auszeichnung in Ostritz

 

Am 28. August 2018 erhielt der DRK Kindergarten „Veensmännel“ in Ostritz eine Auszeichnung für seine Umsetzung des FREUNDE-Programms. Die FREUNDE-TrainerInnen Anett Rafelt, Annette Birkner und Steffen Blaschke überreichten der Kitaleitung die FREUNDE-Tafel. Die Kinder erhielten zudem die FREUNDE-Kuscheltiere. Andrea Kliemann vom DRK , Kreisverband Görlitz, übergab außerdem einen Streitteppich, damit die Kinder ab sofort einen festen Ort haben, an dem sie ihre Konflikte lösen können.

Marion Prange, Bürgermeisterin in Ostritz und Marlen Heinze vom Jugendamt Görlitz drückten in Grußworten ihre Wertschätzung für die pädagogische Arbeit der Kita aus. Es sei wichtig, soziale Kompetenzen in den Blick zu nehmen und den Kindern ein positives Selbstbild zu vermitteln, betonte Frau Heinze.

Lydia Döring von der Fachstelle Suchtprävention informierte zu Stand und Perspektiven von FREUNDE als Präventionsangebot für Kitas in Sachsen. Die FREUNDE-TrainerInnen schlossen mit Informationen zur FREUNDE-Ausbildung im Landkreis.

Grundstein für die Arbeit der Kita mit dem FREUNDE-Programm war die Schulung der pädagogischen Fachkräfte innerhalb von FREUNDE-Basisseminaren im Jahr 2016. Seither profitieren die Kinder von der guten Umsetzung der pädagogischen Vorhaben des Programms.

Die kleinen Veensmännel, wie die Kitaleiterin Frau Liebisch liebevoll die Kinder in der Einrichtung nennt, erleben so zum Beispiel eine Bereichung durch bewusste Ruhezeiten und Entspannungsrituale (Insel der Ruhe). Daneben üben sie, ihre eigenen Gefühle wahrzunehmen und auszudrücken (Mit viel Gefühl). Dabei sei es wichtig individuelle Interessen zu berücksichtigen und der Neugier Raum zu geben, bemerkt die Leiterin.

Dass die Kita vom FREUNDE-Programm überzeugt ist, ist überall im Haus sichtbar: Die FREUNDE-Tiere finden sogar auf den Fensterscheiben ihren Platz.

Hintergrundinformationen

zum FREUNDE-Programm

 

 

08. Juni 2018: FREUNDE-Auszeichnung in Plauen

Am Freitag, 8. Juni 2018 wurde die Kita „Am Fuchsloch“ in Plauen für ihre qualitätsvolle Umsetzung des FREUNDE-Programmes ausgezeichnet. Barbara Klepsch, Sächsische Staatsministerin für Soziales und Verbraucherschutz überreichte die FREUNDE-Tafel persönlich an die Kita-Leitung sowie den Träger, die Johanniter-Unfall-Hilfe e. V.
Frau Klepsch war in ihrer Funktion als Schirmherrin des FREUNDE-Programms vor Ort und zeigte sich begeistert von der pädagogischen Arbeit in der Einrichtung: Es sei wichtig, schon die Jüngsten zu stärken, wie es das Lebens-
kompetenzprogramm zum Ziel habe. „Denn starke Kinder sind am wirksamsten geschützt vor Entwicklungen wie Sucht oder Gewaltanwendungen“, so die Ministerin. Eine Schatzkiste mit Büchern und verschiedenen Materialien als Geschenk an die Kinder unterstrich den Stellenwert des Programms.

Kerstin Schnepel, Koordinatorin des FREUNDE-Programms bei der Sächsischen Landesvereinigung für Gesundheitsförderung e. V., unterstrich, dass das Besondere am Programm dessen Flexibilität sei. Damit sei es gut in den Kita-Alltag integrierbar.

Die Pädagoginnen der Einrichtung stellten anschaulich dar, wie sich die Umsetzung des FREUNDE-Programms im Alltag gestaltet. Inseln der Ruhe finden die Kinder beim Yoga, beim Hören ruhiger Musik, aber auch während des Mittagsschlafs. Das Selbermachen sowie Selbstbestimmtheit üben die Kinder, wenn sie eigenständig entscheiden, was gespielt, wie Geburtstag gefeiert wird oder wie groß die Portion auf dem Mittagsteller sein soll.

Silke Müller, FREUNDE-Trainerin aus dem Gesundheitsamt Vogtlandkreis, betonte, wie wichtig kollegialer Austausch sowie regelmäßige Zirkeltreffen für die Verstetigung der Arbeit in der Kita seien.

Die FREUNDE-Tafel macht nun den hohen Standard der Lebenskompetenzförderung in der Einrichtung öffentlich sichtbar.

Hintergrundinformationen

zum FREUNDE-Programm